Bundesweiter Zweirad Betriebsvergleich - BZB

Die Vorgeschichte

Durch die intensive Arbeit mit inzwischen 12 ERFA-Gruppen ist das Erstellen von  betriebswirtschaftlichen Zahlenvergleichen für uns seit vielen Jahren ein wesentlicher Bestandteil unserer Arbeit.
Das größte Problem dabei war bisher: Einheitliche Zahlenerfassung im jeweiligen Betrieb, um dann seriös vergleichen zu können. Drei Schlüsselstellen haben wir ausgemacht:

Die verschiedenen Warengruppen müssen eindeutig klassifiziert werden!

So entstand der LBU-Warengruppenschlüssel, mit dessen Hilfe jeder Verkaufsartikel eindeutig in Waren- und Erlösgruppen zugeordnet werden kann - die wichtigste Voraussetzung für die Strukturierung des jeweiligen Warenwirtschaftssystem und auch der Buchhaltung.
Bei den Warenwirtschaftssystemen ist es in der Regel kein Problem diese Struktur anzulegen.
Einige branchenspezifische Anbieter können inzwischen sogar entsprechend vorinstallierte Systeme anbieten.
 

Beispiel aus dem Warengruppenbaum: Oberkategorie "Ersatzteil", 1. Untergruppe " Bremse", 2. Untergruppe "Bremshebel", 3.Untergruppe " Seitenzug, bzw, Cantilever, bzw. Hydraulik"
Durch dieses Verfahren bekommt jede Warengruppe eine eindeutige Nummer zugeordnet, die der Buchführung dient, den jeweiligen Einkauf, bzw. Verkauf von Waren zu erfassen.

Es kommt auf die Buchhaltung an!

Nach unseren Beobachtungen wird bei den meisten Zweiradhändlern die Buchführung nur als „notwendiges Übel“ betrachtet, um der Steuerpflicht nachkommen zu können. Die Chance, mit den dort erhobenen Zahlen aktiv zu arbeiten und als wichtige Entscheidungshilfe einzusetzen wird zumeist nicht erkannt. Auch der „normale“ Steuerberater ist in der Regel wenig motiviert, sich in die Besonderheiten des Zweiradhandels einzuarbeiten, weil er sich ebenfalls ausschließlich für die Steuerfragen verantwortlich sieht.

Für unsere Mandanten haben wir einen Auszug aus den gängigen DATEV-Kontenrahmen  SKR03 und SKR04 erstellt, den wir mit dem jeweilig zuständigen Buchhalter / Steuerberater abstimmen. Nur so können wir sicher stellen, dass wirklich alle Buchungen nach einem einheitlichen Schema erfolgen und eine seriöse Grundlage für den Betriebsvergleich, aber auch für innerbetriebliche Entscheidung ergeben.

Die elektronische Warenwirtschaft kann viel, aber sie braucht Struktur!

Es gibt inzwischen eine Vielzahl von leistungsfähigen Warenwirtschaftssystemen, i.d.R. spezielle Branchenlösungen. Diese Systeme sind fast alle in der Lage hervorragende Vorlagen für die Buchführung zu liefern, wenn sie entsprechend eingestellt und bedient werden. Hier beobachten wir immer wieder, dass viele Arbeiten doppelt gemacht werden, weil die entsprechenden Schnittstellen nicht eingerichtet oder einfach nicht genutzt werden. Hier beraten wir unsere Mandanten bei der individuellen Gestaltung von sinnvollen betriebsinternen Abläufen.

Das Ergebnis

Ausgehend von unseren Analysen haben wir 2012 angefangen ein System zu entwickeln, wie man betriebswirtschaftliche Zahlen eindeutig klassifizieren, sammeln und auswerten kann. Herausgekommen ist dabei der Bundesweite Zweirad Betriebsvergleich, kurz BZB.

Buchhaltung und Steuerberatung über LBU!

Aus vielen Gesprächen mit Zweiradhändlern haben wir erfahren, dass es offensichtlich wenige Buchführungs- / Steuerberatungskanzleien gibt, die insbesondere für eher kleinere Mandanten bereit sind, sich auf die besonderen Erfordernisse der Zweiradbranche einzulassen. Daher haben wir uns dazu entschlossen diverse Kooperationen mit entsprechenden Anbietern einzugehen, die in der Regel für alle Beteiligten die effizienteste und zugleich preislich attraktivste Lösung ist.  Buchhaltung, Steuerberatung, Auswertung und betriebswirtschaftliche Beratung werden somit durch eine Stelle koordiniert!

BZB sagt Ihnen wie Sie MOMENTAN dastehen!

zum vergrößern klicken!

Dem baldigen Betrachten der Zahlen kommt gerade im extrem wechselhaften Zweiradhandel eine enorme Bedeutung zu.

Mit BZB wissen Sie schon im Folgemonat wie Ihr Betrieb gerade dasteht:

  • Welche Erlöse sind in den Erlösgruppen erzielt worden
  • Wie verhält sich der Einkauf in den Erlösgruppen
  • Wie hat sich der Warenbestand verändert / wie hoch ist er
  • An welchen Stellen wird Geld verdient, wo wird Geld „verbrannt“

Weiterhin werden die Fragen von Deckung, Liquidität (1. bis 3. Grades), sowie die aktuelle Umsatzsteuer-Situation beleuchtet.

Sie bekommen also jeden Monat ein genaues Bild davon, wie viel Geld Sie verdient haben und wie sich Ihre Unternehmung entwickelt!

Sinnvoller Vergleich mit vergleichbaren Kollegen, nicht Äpfel mit Birnen!

zum vergrößern klicken!

Es nützt wenig, jeden beliebigen Betrieb einfach mit allen anderen zu vergleichen, denn gerade im Zweiradhandel gibt es sehr unterschiedliche Betriebskonzepte!

Daher haben wir sehr ausdifferenzierte Vergleichsmöglichkeiten entwickelt, mit denen wir Ihren Betrieb mit ausgewählten Händlerkollegen, Ihrer ERFA-Gruppe oder auch anonymen Referenzbetrieben vergleichen können, je nach Größe, Lage, Ausrichtung und Portfolio - natürlich anonym!!

Sicherer Umgang mit Daten - unter notarieller Aufsicht!

Wir wissen um das Vertrauen, dass wir genießen, wenn Sie uns Ihre Unternehmensdaten anvertrauen. Daher arbeiten wir mit einem verschlüsselten Code, so dass Ihre Daten in fremden Händen nicht zuzuordnen sind. Unser System lassen wir notariell Beaufsichtigen, Ihre Daten sind uns wichtig!

Welche Vorteile haben Sie konkret mit BZB?

  • Sofortige Darstellung Ihrer betrieblichen Situation - siehe oben
  • Wesentliche Vorteile im Umgang mit Banken bei Darlehnsverhandlungen/ Verhandlung von Konditionen
  • Ein besseres Standing bei Lieferanten bei Verhandlungen um Ihre Einkaufskonditionen
  • Vorteile gegenüber dem Finanzamt im Falle einer Steuerprüfung
  • Bei Nachfolgeregelungen oder Gesellschafterveränderungen liegen alle Karten transparent und für jedermann nachvollziehbar auf dem Tisch

Bitte sprechen Sie uns an, wir unterbreiten Ihnen ein Angebot!